head-meta

Kieferrelationsbestimmung

Bestimmen der Kieferrelation mittels T.E.N.S. ( Transkutane Elektro – Neuro – Stimulation)
Ein wichtiger Ansatz zur Therapie der CMD ist die korrekte Bestimmung der dreidimensionalen Lage der Kiefer zu einander.


Wie kann man das am einfachsten und reproduzierbar erreichen?


Die meisten der betroffenen Patienten haben schon deutliche Symptome, wie Verspannungen in der Muskulatur. Egal was wir mit ihnen anstellen, diese Verspannungen werden sich immer durch eine Verfälschung der Kieferrelation äußern. In allen Muskeln befinden sich winzig kleine Rezeptoren, die sich die „Normalstellung“, in diesem Fall die Zwangsstellung des Muskels merken. Die Muskeln sind verkrampft.

Hier hilft uns T.E.N.S. diese Verkrampfung zu lösen und das „Gedächtnis“ der Muskeln quasi zu löschen. Diese Reizstromtherapie bringt die Kiefermuskulatur kurzfristig zu minimalen Kontraktionen. Danach sinkt der Unterkiefer in seine Ausgangslage zurück. Nach einer Anwendung von 30 – 60 min ist eine wirksame Entspannung der Muskulatur eingetreten. Die Entspannung und die verbesserte Durchblutung versorgen den Muskel mit mehr Nährstoffen, die Stoffwechselprodukte werden besser abtransportiert. Der Kreislauf von Fehlfunktion, Verspannung und Schmerz ist unterbrochen.

Jetzt können wir mit einer einfachen Fixierung dieser Position die natürliche, muskuläre Kieferrelation bestimmen.


Setzt man die vorher angefertigten Modelle der Kiefer nun zueinander in Relation, kann man oft schon Ursachen der Problematik erkennen.