head-miniimplantate

Miniimplantate

In der Kieferorthopädie arbeiten wir mit mechanischen Kräften. Aus dem Physikunterricht wissen wir, daß jede Kraft eine gleich große Gegenkraft erzeugt. Verbinden wir also zwei Zähne z.B. durch einen Drahtbogen miteinander wird die Kraft immer auf beide Zähne wirken. Leider ist es oft so, daß die Wirkung der Kraft aber nur an einem der Zähne erwünscht ist. Deshalb muß der andere Zahn oder die Zahngruppe verankert werden, damit sie sich nicht bewegen.

Die großen Fortschritte in der Implantologie haben uns für diese Verankerung eine sehr elegante Lösung ermöglicht. Dazu werden Minischrauben (Miniimplantate) an geeigneten Stellen schmerzfrei in den Kieferknochen geschraubt. Jetzt können unsere Kräfte so eingesetzt werden, daß nur noch die gewünschten Zähne bewegt werden und die anderen an ihrer richtigen Stelle verharren. Wenn die Zähne an der richtigen Stelle angekommen sind, werden die Minischrauben einfach herausgedreht. So kann z.B. ein großer Backenzahn um einen Millimeter pro Monat durch den Knochen bewegt werden.